Monatsarchiv: Januar 2014

Barockes Festessen am 22. Februar um 17 Uhr

August der Starke verkörpert die barocke Lebensfreude, liebte er doch gutes Essen, aphrodisierende Zutaten und die Frauen. Kein Wunder, dass er schon mit 25 Jahren zur Kur fährt und fastet. Barock und Üppigkeit sind voneinander nicht zu trennen. Und deswegen liest sich das Hirsch-Team gerade quer durch barocke Rezepte, weiß schon, welche Gerichte es NICHT geben wird (explodierten Hasen nämlich…sorry, aber so sah das wirklich aus!), ist auf der Suche nach heute eher ungewöhnlichen Zutaten (keine Sorge, Hirschgeweih und Hahnenkämme scheint man heute tatsächlich nirgends mehr kaufen zu können!) aber es gibt auch schon eine Reihe an Ideen, was es geben wird. Eins steht fest: Weil der Oberhirsch großer Fan der Barockmusik ist, wird das barocke Festessen nicht nur ein kulinarisches Experiment – nein, vielmehr werden wir auch die Musik des Barock lebendig werden lassen. Teilweise auf typischen Instrumenten, teilweise wird es sicherlich überraschend. Gerade liegt der Schwerpunkt sehr bei Vivaldi, aber der gute Herr Bach wird auch nicht zu kurz kommen.

Weil meine Wohnung für dieses Unterfangen definitiv zu klein ist, wird dieser Supperclub einmalig in Sundern im Sauerland stattfinden. Die genaue Adresse gibt es kurz vorm Event.

Eine preisliche Vorstellung gibt es auch noch nicht, aber weil es etwas aufwändiger wird, wird es sicherlich nicht ganz günstig. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Event ca. 40 Euro kosten wird. Wer mich kontaktiert, kann auch ein Weinpaket buchen.

Für alle, die es schaffen, mit Öffentlichen zu kommen, werden wir vom Bahnhof in Arnsberg abholen.

Wie immer gibt es natürlich auch vegetarische Varianten – bitte bei der Anmeldung anmerken!

Bitte meldet euch zügig an damit wir abschätzen können, ob das Event überhaupt stattfindet – vielleicht streikt ihr beim Sauerland ja!

Anmeldungen an zumroehrendenhirsch@googlemail.com

Advertisements