Monatsarchiv: November 2012

Das perfekte Baguette

Für das franzörische Dinner habe ich mich mal intensiver mit dem perfekten Baguette beschäftigt, weil ich irgendwie Baguette in Frankreich viel toller finde als die meisten, die ich hier so finde. In einem Punkt sind sich alle einig: Es muss das Mehl T65 benutzt werden, das entspricht unserem Type 550. Und in echtes Baguette kommt nix außer Wasser, Hefe, Salz und eben Mehl. Aber dann?!!

Die einen sagen, dass Baguette „poolish“ das typisch französische ist. Dafür muss man einen Vorteig machen, der über Nacht geht. Was bringt das? Amélie von www.franzoesischkochen.de hingegen spart sich den Aufwand. Für mich war das ein Grund, mal Vergleichsbrote zu backen:

Das Backen war total spannend: In den französischen Rezept musste ich mich mit Vokabeln quälen, aus denen der google Übersetzer ein Dadaistisches Kunstwerk geschaffen hat. Aber irgendwie habe ich Sinn daraus gemacht und habe den poolish-Teig hinbekommen. Und das war der tollste Hefeteig, den ich je gemacht habe! Den zu kneten, das war pure Therapie. So fluffig, so elastisch! Ein Traum.

Das Rezept von franzoesischkochen.de hingegen…naja, der Teig war schon gut, aber nicht soo gut. Also den Backtest gemacht. Welches Brot sieht hinterher besser aus?

Das rechte Brot ist gleichmäßiger, aber das linke ist insgesamt fluffiger. Und auch auf dem oberen Foto kommt das linke (oder dort obere) Brot besser weg.

Und geschmacklich? Schmeckt interessanterweise das linke Brot etwas salziger, obwohl die Salz-Hefe-Mehl-Verhältnisse beider Teige identisch sind.

Beide Teige sind nach dem anfänglichen Kneten, das anders war, beide gleich bearbeitet worden, nämlich immer vorsichtig ausgezogen und gefaltet. Trotzdem sind die ERgebnisse ziemlich anders!
Das Ergebnis: Das Brot von franzoesischkochen.de ist besser! Das einfachere Rezept gewinnt. Praktisch!
Und übirgens: Verfeinert mit getrockneten Tomaten, Oliven und Pinieknkernen ist das normale Baguette auch völlig toll!

Und sobald es einen neuen Termin für das französische Baguette gibt, sage ich Bescheid!!!

Advertisements

VIVE LA FRANCE – TERMINÄNDERUNG!!!

Tja, da wurde der Hirsch krank und der Termin muss verschoben werden:

Das VIVE LA FRANCE Menü wird jetzt am 25.11. gekocht und ab 17.30 aufgetragen.

Das Menü wird übrigens sehr klassisch: Hausgemachtes Rillettes, überbackene Zwiebelsuppe, Boeuf Bourgignon und noch 5 weitere Gänge, die ich jetzt noch nicht verrate.

Die angemessene Spende liegt weiterhin bei 25 Euro. Wer möchte, kann auch von mir zu den Gängen passenden Wein bekommen, das kostet dann natürlich extra.

Und eine vegetarische Option gibt es natürlich wie immer auch.

Letzte Erinnerung: Auf Wunsch des Publikums: Abendgarderobe.

Ich freue mich auf euch!